Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Ortsgruppe Weissach + Flacht

Meldungen

Bericht über die Salamanderwanderung im Strudelbachtal

21. Juli 2018 | Aktiv im Naturschutz, Naturschutz

News Detail

Junger Feuersalamander  (K. Wacker / BUND Weissach)

Seit vier Jahren begleiten Naturschützer*innen aus Weissach und Eberdingen die Wanderung der Salamander zum Laichgewässer auf der K 1688 während diese gesperrt ist.

Da Salamander nur bei Regen und Dunkelheit laufen, haben sich die Sammelaktionen auf nur 13 Abende dieses Jahr beschränkt. Letztes Jahr waren es im Vergleich dazu 25 Abende, an denen wir bei strömendem Regen mit Taschenlampen den Salamandern auf die sichere Straßenseite halfen. Die Zahl, der dabei gesichteten Tiere war im Verhältnis gleich geblieben.

Jetzt im Juni/Juli verlassen die Jungtiere die Laichgewässer. Oft wird von September bis November nochmal eine heftige Wanderaktivität bei Salamandern beobachtet. Sie leben nur wenige hundert Meter vom Laichgewässer entfernt. Bei Regen und Dunkelheit gehen sie auf Futtersuche.

Die Paarungen finden von Frühjahr bis Herbst statt, und es werden auch von Frühjahr bis Herbst Larven ins Gewässer abgesetzt. Deshalb ist es möglich, dass auch ohne Straßensperrung einer von uns bei Dunkelheit auf der K 1688 unterwegs ist und die Aktivitäten der Salamander beobachtet.

Unsere Bitte an alle Autofahrer*innen: Bei Dunkelheit und Regen in Waldgebieten angepasst fahren und damit weder Mensch noch Tier in Gefahr bringen.

Seit 1999 steht der Feuersalamander auf der Roten Liste als gefährdet in Baden-Württemberg. (I. Bernt) 

Zur Übersicht

Marginal

Suche

BUND-Bestellkorb