Ortsgruppe Weissach + Flacht

Salamanderwanderung im Strudelbachtal

Seit vier Jahren begleitet eine Gruppe Freiwilliger aus Eberdingen und Weissach im Frühjahr die Wanderung der Salamander zum Laichgewässer auf der K 1688 Weissach - Eberdingen. In dieser Zeit ist auch die Straße gesperrt.

Da Salamander nur bei Regen und vorwiegend ab der Abenddämmerung bis zur Morgendämmerung wandern und jagen, finden Schutzaktionen nur bei Dunkelheit statt. In 2018 waren es aufgrund der Trockenheit nur 13 Abende, im Vergleich dazu 25 Abende in 2017, an denen die Salamander-Schützer*innen, dann aber bei strömendem Regen, mit Taschenlampen den Salamandern auf die sichere Straßenseite halfen.

Die Zahlen der bei bei den Schutzmaßnahmen gesichteten Tiere sind über die Jahre, dank der aufwändigen Schutzmaßnahmen, stabil geblieben.

Im Frühsommer verlassen die Jungtiere dann die Laichgewässer. Oft wird in den Monaten September bis November nochmals eine heftige Wanderaktivität bei Salamandern beobachtet. Sie leben nur wenige hundert Meter vom Laichgewässer entfernt. Bei Regen und Dunkelheit gehen sie auf Futtersuche.

Die Paarungen finden von Frühjahr bis Herbst, bei regen auch tagsüber, statt und es werden auch von Frühjahr bis Herbst Larven ins Gewässer abgesetzt. Deshalb ist es möglich, dass auch ohne Straßensperrung Salamanderschützer bei Dunkelheit auf der K 1688 unterwegs sind um die Aktivitäten der Salamander zu beobachten. An alle Autofahrer die Bitte: Bei Dunkelheit und Regen in Waldgebieten angepasst fahren und weder Mensch noch Tier in Gefahr bringen.

Seit 1999 steht der Feuersalamander als gefährdete Art auf der Roten Liste in Baden-Württemberg.

Salamander Schützer*innen für das Strudelbachtal gesucht

Inge Bernt


E-Mail schreiben Mobil: 0170 2467351