Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Ortsgruppe Weissach + Flacht

Veranstaltungsarchiv

Regionale Heckengäu ein voller Erfolg!

Regionalmarkt Heckengäu  (Regionalmarkt Heckengäu)

Dieses Jahr hat die schöne Herbstsonne den 11. Regionalmarkt Heckengäu zu einem beliebten Ausflugziel mit vielen Besucher*innen gemacht. Die große Vielfalt an regionalen Produktensowie das leckere Angebot an Speisen und Getränken wurden ausgiebig genutzt und es gab überall zufriedene Gesichter. An den Ständen und Sitzgelegenheiten gab es reichlich Gelegenheit zum ‚Schwätze‘.

Unsere BUND Stände mit den duftenden Waffeln und dem frisch gezapften Bierwaren sehr beliebt und stark gefragt. In unserer Holzwerkstatt war wieder ein fröhliches Sägen, Schrauben und Hämmern zu beobachten und viele Kinder präsentierten stolz ihre Kreationen.

Zusätzlich konnten wir zahlreiche Stofftaschen mit Infomaterial zum Thema ‚Plastikdiät‘ verteilen. Ein ganz herzlicher Dank an alle unsere ehrenamtlichen Helfer*innen! 

Ihre BUND Ortsgruppe Weissach und Flacht

Der Regionalmarkt in Bildern

Säumen - Wandern mit den Ponys

Am Montag, den 06. August 2018 trafen wir uns bei wunderschönem und heißem Wetter zum diesjährigen Sommerferienprogramm. Bereits zum dritten Mal gingen wir mit den Ponys auf Wanderschaft. Dieses Mal war unser Start beim Waldparkplatz von Flacht in Richtung Mönsheim im Schellenbergwald.

Zuerst wurden die Ponys bepackt, sämtliche Taschen und Rucksäcke der Kinder und Begleiter*innen der BUND Ortsgruppe Weissach + Flacht auf die Ponys verteilt. So musste niemand selbst etwas tragen und alle konnten sich voll auf die Tiere konzentrieren. Kinder und Begleiter*innen wurden den Ponys zugeteilt, mit je 2 Kinder links und 2 Kinder rechts vom Pony.

Schnell wurde es sehr heiß, so haben wir unsere Tour kurzfristig geändert und blieben durchweg im und direkt am Wald, wenn möglich immer im Schatten. Die meisten von uns wussten gar nicht, wie viele Wege es in diesem kleinen Waldstück zwischen Flacht und Mönsheim gibt. Wir mussten bei unserer vierstündigen Wanderung keine Wege zweimal gehen!

Die Mittagspause legten wir am Waldrand im Schatten der großen Bäume ein. Die Kinder genossen es, sich im Gras niederzulassen, die Beine auszustrecken und ihr Mittagessen einzunehmen.

Auf dem Rückweg nach der Pause spürte man langsam, wie weit die Strecke war und dass die Tiere einen schnellen Schritt haben. Wir kamen trotzdem früh genug an den Waldparkplatz zurück, dass die Kinder wie versprochen die Ponys noch hingebungsvoll putzen konnten.

Die Kinder zeigten Ihren Eltern noch "ihr" Pony und wollten am liebsten noch lange Zeit bleiben. Es war eine wunderschöne Wanderung. Die Kinder und Erwachsenen haben bei den Ponys Schritt gehalten und die Ponys liebevoll und einfühlsam betreut.

Fotos von der Wanderung mit den Ponys

Fotos von der Wanderung mit den Ponys

Bericht vom BUND Jahresausflug ins Naturschutzzentrum Schopfloch am 1. Juli

Gruppenfoto der Teilnehmer am BUND Jahresausflug 2018 vor dem Naturschutzzentrum Schopflocher Alb. Gruppenbild der Ausflugsteilnehmer  (W. Herdtle / BUND Weissach)

Gemeinsam mit dem BUND Leonberg haben wir bei schönstem Sommerwetter unseren Jahresausflug zum Naturschutzzentrum Schopfloch unternommen. Zunächst erhielten wir von einer Mitarbeiterin eine Führung durch das neu renovierte Naturschutz-zentrum und informierten uns über dessen Ziele und Aufgaben. Nach einer kleinen Stärkung machten wir eine kleine Wanderung zum Schopflocher Moor, wo wir eine andere Mitarbeiterin trafen, die uns durch das Naturschutzgebiet führte.

Das Schopflocher Moor stellt eine landschaftliche Besonderheit im Karstgebiet der Schwäbischen Alb dar. Seine Entstehung verdankt es einer wasserstauenden Tonschicht, welche durch Verwitterung der Gesteinsfüllung eines Vulkanschlotes entstand. In das heute etwa 75 Hektar große Naturschutzgebiet sind neben der eigentlichen Moorfläche auch die umgebenden Wiesen mit einbezogen. Zur Besucherlenkung wurde 1976 ein Bohlenweg durch das Moor gebaut, so dass Besucher das Naturschutzgebiet begehen können, ohne die trittempfindliche Vegetation zu schädigen.

Nach der Führung durch das Moor ging es wieder zurück zum Naturschutzzentrum, wo wir uns nochmals mit Kaffee und Hefezopf stärken konnten, bevor es wieder zurück ging in die Heimat. Alle waren sich einig, dass es ein wunderschöner und interessanter Ausflug war. 

Aktion "Weissach sagt: STOP KOHLE" am 24. Juni

Das Bild die Aktionsteilnehmer vor dem Banner mit der Forderung Stop Kohle. Gruppenfoto der Aktionsteilnehmer mit der Forderung STOP KOHLE  (D. Herter / BUND Weissach)

Greenteam Schwabenpower und die BUND Ortsgruppe hatten letzten Sonntag zur Aktion „Stop Kohle“ aufgerufen, die bundesweit an vielen Standorten stattfand.

Über 50 Unterstützer*innen der Energiewende trafen sich, um ihren symbolischen schwarzen Handabdruck unter die Forderung „Stop Kohle“ zu setzen. Nachdem das vorbereitete 4m lange Banner mit unseren schwarzen Händen bedruckt war, stellten wir uns noch am Marktplatzbrunnen zum gemeinsamen Foto auf. Alle hatten Spaß an der Aktion und es gab viele gute Gespräche.

Wir wollen mit der Aktion erreichen, dass die Kohlekommission der Bundesregierung möglichst ambitionierte Ziele für den Ausstieg aus der Kohle vorschlägt. So soll eine 40% Reduzierung der CO² Emissionen bis zum Jahr 2020 erreicht werden, um die Klimaziele des Pariser Abkommens zu erfüllen. 

Bilder unserer Aktion Stop Kohle

BUND-Bestellkorb